Die schönsten Reiseziele für einen weltweiten Segelurlaub

Eine Reise in die Karibik – einmalig…
Segeln in den kleinen Antillen, dies ist wegen des beständigen Passatwindes der Traum eines jeden Seglers. Aber auch die Vielfalt dieser Vulkan- oder Koralleninseln, die tropische Natur und die Reggaeklänge vom Strand machen das besondere Lebensgefühl in diesem 'Paradies' aus. Machen Sie mit uns Urlaub, in der 'Hurricane' freien Zeit von Dezember bis Mai, in einem der weltweit besten Segelreviere.

Bootsurlaub im Mittelmeer...
Die Vielfalt der schönen kleinen Inseln und Buchten des Mittelmeeres ist einzigartig und nirgenwo anders lässt es sich so schön entspannt leben wie an Bord einer Yacht.

Das große Abenteuer Atlantik Segeln pur zu den Perlen des Atlantiks
Viele Segler träumen davon, einmal im Atlantik zu segeln! Bei einem Überführungstörn, einer one-way-Strecke die Perlen des Atlantiks zu besuchen: Madeira oder die Azoren, die für ihre Hochdruckgebiete berühmt sind. Vieleicht an einer Überquerung des Atlantiks teilzunehmen. Von den Kanaren in Richtung Kapverden bis man auf die Trade Winds (Passatwinde) trifft, die uns Segler bis in die Karibik tragen.

Kroatien das Land der 1000 Inseln

Eines der schönsten Segelreviere der Welt!

Wie Perlen einer Kette reihen sich die Marinas von Sloweniens, Istriens, Dalmacijens lückenlos bis Montenegro aneinander. Ein unvergleichbares Segel und Wassersportrevier der vielfältigen Möglichkeiten, entweder die zahllosen schönen und sicheren Ankerbuchten zu entdecken, sich in den zahlreichen Yachthäfen verwöhnen zu lassen oder die Atmosphäre der vielen alten Fischer- und Antikenhandelsstädte mit ihrem venezianischen Flair zu genießen.
Die Küsten Istriens und Dalmatiens wie auch der größeren und kleineren Inseln weisen eine Marina-Dichte auf wie kaum ein zweites Revier. Damit ist auch für gute Versorgungsmöglichkeiten mit Wasser, Strom, Duschen, Parkplätzen, Supermärkten und Restaurants gesorgt.
Die hohe Anzahl sicherer Häfen mit Ihren geringen Abständen machen die Adria zu einem Revier, das auch dem nicht so erfahrenen Segler eine hohe Sicherheit bieten kann.

Istrien die Halbinsel ...

...der Adria, liegt zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner Bucht vor Rijeka.
Die Küste ist tief gegliedert, einige Meeresarme wie der Limfjord zwischen Vrsar und Rovinj oder die Bucht von Plomin reichen tief ins Landesinnere und haben fjordähnlichen Charakter. Der Fremdenverkehr an der Küste hat eine bis ins 19. Jahrhundert zurückreichende Tradition.
Zentrum und größte Stadt Istriens ist die Hafenstadt Pula mit ihren großen Marinas wie die Marina Veruda und die ACI Marina. Bekannte Küstenorte mit Häfen bzw. Marinas sind Medulin, Rovinj, Porec, Icici, Lovran, Medveja, Moscenicka Draga, Opatija und Umag im kroatischen, sowie Koper, Portoroz, Piran und Izola im slowenischen Teil.
Mit dem alten malerischen Fischerstädtchen Izola und dem „Rosenhafen“ Portoroz hat man zwei alternative Ausgangshäfen für einen Törn in die Nordadria.
Krk ist die größte Insel Kroatiens und liegt im nördlichsten Teil der Kvarner Bucht. Eine Brücke verbindet Krk mit dem Festland, der Flughafen Rijeka liegt auf Krk. Bei der Bora findet man an der Südwest- und Westküste mehrere sichere Häfen, wie die Marina Punat.
Die meisten Segler nutzen den Standort wegen der leichten Erreichbarkeit oder auch als Ausgangspunkt für ihren Törn in südlichere Regionen - zur Inselwelt der Kvarner Bucht oder der nördlichen Kornaten.

Wetter Kroatien ...

...Die bevorzugte Reisezeit für eine Yachturlaub in Kroatien ist Mai bis September.
Außerhalb dieser Zeit sollte vorsichtshalber eine Heizung an Bord sein. Bis Ende/Mitte Mai hat das Wasser meist unter 20 Grad und die Nächte sind kühl. Wer das nicht so heisse Wetter liebt, kann auch im April tolle Segeltage erleben. Ab Anfang Oktober kann das Wetter unbeständig und auch wieder kühler werden.
Das Adria-Wetter wird einerseits durch die Grosswetterlage des Mitelmeerraumes und anderseits durch lokale klimatische Zusammenhänge bestimmt. Wassertemperatur im Sommer ist ca 25°C.

Adria Winde ...

... Die Bora ist ein starker Nordost Wind ( NNE bis ENE ) und entsteht am häufigsten bei hohem Luftdruck.
Besonders gefährdete Bora-Zonen sind: Golf von Triest, der Kvarner, der Velebit-Kanal, das Gebiet um Sibenik, der Raum um Split, die Halbinsel Peljesac und die Gegend um Dubrovnik.
Im Sommer dauert die Bora meist nur wenige Stunden; selten weht sie bis 1 bis 2 Tage.
Der Scirocco, der auf kroatisch Jugo genannt wird, ist Südwind mit Sichtverschlechterung und bringt meist längere Wellen mit. Er dauert meistens ein paar Tage.
Der Maestrale verhält sich ganz anders. Als Schönwetterwind weht er aus Nordwesten. Bei ruhigen Hochdruchlagen beginnt er mittags gegen 11 Uhr, ereicht seine größte Stärke um 14.00 Uhr und schläft mit Sonnenuntergang wieder ein.
Die Nevera ist ein heftiger Westwind, der insbesondere in Gewittern auftritt. Einen Vorteil haben die Adria-Gewitter: Sie sind meist nach kurzer Zeit vorüber und einige hinterlassen eine angenehme Kühle.
Die übrigen Adria-Winde sind: Libeccio aus Südwest, Levantera aus Ost, Tramontana aus Nord.

Wetterbrichte ...

... Seewetterbericht finden Sie in den meisten Marinas ab 09.00 Uhr im Aushang.
Der Seewetterdienst sendet Wetterbrichte regelmäßig in:

  • Istrien: Kanal 73
  • Adria Nord: Kanal 69
  • Mittlere Adria: Kanal 67
  • Süddalmatien: Kanal 73

Wir können Ihnen das Wetter vom DWD per SMS senden lassen.

Gesetzesvorschriften:

Bitte kontaktieren Sie uns hinsichtlich der Verfügbarkeit der Yachten!
Hier gehts zu den Standorten und Yachten